U.S. poultry and egg export councilDie Nachhaltigkeit in der US-Geflügel- und Eierproduktion zu verbessern, bedeutet nicht nur den Fokus auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Geflügels zu legen, sondern auch Kosten zu reduzieren, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig auf gesellschaftliche Erfordernisse zu reagieren.

Familienbetriebe und der Besitz an Grund und Boden haben es der Geflügel- und Eierindustrie in den USA ermöglicht, eine führende Rolle in der Entwicklung nachhaltiger Verfahren einzunehmen. Die ausreichende Versorgung mit sicheren Nahrungsmitteln und der Erhalt hunderter Wirtschaftseinheiten im ländlichen Raum in vielen Staaten des Landes wurden zum Maßstab für die Geflügel und Eierproduktion in den USA.

Umweltschutz: Eine Verpflichtung zu kontinuierlicher Verbesserung

  • Die Gesamtemissionen der Masthähnchen-Industrie in den USA belaufen sich auf 5,77 Tonnen CO2-Äquivalent pro 1.000 verkaufter Masthühner. Das sind 0,6 % der Treibhausgasemissionen der Landwirtschaft und ein Anteil von weniger als 0,1 % an den globalen Treibhausgasen.
  • Im Jahr 2014 setzten die Geflügelzüchter in den USA 454 Gramm Futter ein, um 454 Gramm Huhn zu produzieren. 1925 wurden noch etwa 2 Kilogramm Futter benötigt. Dies entspricht einer Reduzierung von über 7,3 Millionen Hektar an Ackerfläche.
  • In einer aktuellen Studie betrachteten Forscher die US-Eierproduktion über einen Zeitraum von 50 Jahren (1960-2010) und evaluierten die Umweltleistungskennzahlen. Diese Studie kam zu folgenden Ergebnissen:
    • In der Eierproduktion werden signifikant weniger luftverschmutzende Emissionen, einschließlich 71 % weniger Treibhausgasemissionen freigesetzt.
    • Die Hennen benötigen 32 % weniger Wasser für die Erzeugung von 12 Eiern.
    • Für diese Eiermenge benötigen die Hennen etwa die Hälfe an Futter.
    • Gleichzeitig produzieren sie heute 27 % mehr Eier pro Tag und leben länger.
  • Die Eierproduzenten in den USA haben die Hühnerställe kontinuierlich verbessert. Dies umfasst eine bessere Gebäudebelüftung, Temperaturregelung und Beleuchtung sowie Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit, um die Hühner vor krankheitsübertragenden wilden Tieren zu schützen.
  • Die Nutzung von Gülle und anderer Exkremente hat eine wichtige Rolle bei der Reduktion des ökologischen Fußabdrucks in der Eierindustrie gespielt. Die überwiegende Mehrheit der Exkremente von Legehennen wird als Hofdünger für den Pflanzenbau genutzt. Dieser liefert den Pflanzen Nährstoffe, trägt zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und Bodengesundheit bei und hilft Energie sowie kommerzielle Düngemittel einzusparen.
U.S. poultry and egg farmers

US-Geflügel- und Eierproduzenten sind bestrebt, sichere und nahrhafte Nahrungsmittel zu produzieren und gleichzeitig ihre Hühner gut zu pflegen. Die Landwirte sind sich darüber hinaus ihrer Verantwortung für den Schutz des Landes, Wassers und der Luft für ihre Gemeinden und die künftigen Generationen bewusst und versuchen ihre Arbeit ständig zu optimieren.

Soziale Verantwortung: Eine Verpflichtung gegenüber zukünftigen Generationen 

  • Die Mehrheit (97 %) der Geflügelfarmen in den USA sind Familienbetriebe.
  • Hühner, Puten und Enten sind weltweit die verbreitetsten Nutztiere und finden in jeder Küche Verwendung
  • Die Geflügelindustrie in den USA unterstützt die nachhaltige Nahrungsmittelproduktion auf Haiti, indem sie hilft, eine Geflügelgenossenschaft aufzubauen, die Geflügel für die Menschen vor Ort produziert.
  • Die Bevölkerung in den USA ist in den letzten 50 Jahren um 72 % gewachsen. Die verbesserte Effizienz der Produktion hat es den Eierproduzenten in den USA ermöglicht, die wachsende Nachfrage mit gerade einmal 18 % mehr Hennen zu decken.
  • Eier sind ein qualitativ hochwertiges Produkt, das rein natürliches und qualitativ hochwertiges Eiweiß enthält. Laut Angaben des „US Department of Agriculture (USDA), dem Landwirtschaftsministerium, haben die Eier heute 14 % weniger Cholesterin (ein Rückgang von 215 mg auf 185 mg) und enthalten 64 % mehr Vitamin D.

Wirtschaftlichkeit: Eine Verpflichtung zu langfristiger Rentabilität

  • Die Bevölkerung der USA konsumiert pro Jahr 8 Milliarden Hähnchen und pro Kopf 250 Eier.
  • Im Jahr 2014 belief sich der Produktionswert von Masthühnern, Hähnchen, Eiern und Puten in den USA auf 48,3 Milliarden US-Dollar. Das ist gemessen an 44,4 Milliarden US-Dollar in 2013 ein Anstieg um 9 %.
  • Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Geflügelindustrie in den USA beläuft sich auf 470 Milliarden US-Dollar und auf rund 32,9 Milliarden US-Dollar an Steuern.
  • Die Geflügelfarmer in den USA, die in der Produktion und Verarbeitung von Geflügel tätig sind, schaffen landesweit 1.814.200 Arbeitsplätze mit Gehältern in Höhe von insgesamt 100,2 Milliarden US-Dollar.
  • Die Eierindustrie in den USA hat in den letzten fünf Jahren sichergestellt, dass pro Kopf fast 15 Eier mehr konsumiert werden konnten.
  • Der Wert der amerikanischen Eierproduktion betrug im Jahr 2014 10,2 Milliarden US-Dollar. Das ist gemessen an 8,68 Milliarden US-Dollar in 2013 ein Anstieg um 17 %.
  • Die Eierindustrie in den USA verzeichnete im Jahr 2014 einen Anstieg von 27,4 % beim Export von Eiern. Dies entspricht einem Wert von 337 Millionen US-Dollar.

 

Quellen:
Xin H., Gates R. S., Green A. R., Mitloehner F. M., Moore P. A. Jr., Wathes C. M. 2011. Environmental impacts and sustainability of egg production systems. Poult. Sci. 90:267–277.
Thornton G., US poultry industry to track sustainability, tell story. WATT PoultryUSA, August 2014.
Infografik: The Egg Business. American Egg Board, 2015. http://www.aeb.org/images/PDFs/EggBusiness515.pdf.

PDF Herunterladen

Nachhaltige Verfahren im Überblick:

Die amerikanischen Bio-Verfahren arbeiten dahin gehend, die Kohlenstofffixierung zu maximieren – bei gleichzeitiger Minimierung des Kohlenstoffverlusts – um somit den Treibhauseffekt umzukehren.